Neuer
Kamin?

Wir helfen Ihnen!


Planung ist der erste Schritt

Die Anschaffung einer modernen Feuerstätte sollte gut vorbereitet werden, denn solche Geräte sollen für viele Jahre Ihr Heim verschönern und behagliche Wärme liefern. Kaum ein anderer Einrichtungsgegenstand verändert die heimische Wohnkultur wie ein Kachelofen, Kaminofen oder Heizkamin.

Warum eine neue Feuerstätte für Festbrennstoffe?

Haben Sie in Ihrer Wohnung bereits eine Feuerstätte für Festbrennstoffe, oder wollen Sie ein altes gegen ein modernes Geräte austauschen? Dann steht insbesondere die Heizleistung im Vordergrund. Oder nutzen Sie eine Zentral- oder Etagenheizung und möchten zusätzlich eine Feuerstätte für Festbrennstoffe anschaffen? Dann sind die Fragen des Standortes in der Wohnung, des Schornsteinanschlusses und der Heizleistung zu beantworten.

Tipp: Haben Sie sich für eine moderne Feuerstätte entschieden, sollten Sie vor dem Erwerb mit mir Kontakt aufnehmen. Ich kann Ihnen aufgrund der technischen Daten der Feuerstätte sagen, ob ein bereits vorhandener Schornstein für den Anschluss der Feuerstätte geeignet ist, bzw. ob ein neu zu errichtender Schornstein zu planen ist. Sollten Sie in einer Mietwohnung wohnen, benötigen Sie die Zustimmung des Eigentümers.

Welche Feuerstätte ist das Richtige für mich?
Die Antwort hängt davon ab, ob Sie Ihre Feuerstätte lediglich als Zweitheizgerät neben Ihrer Zentral- oder Etagenheizung nutzen wollen oder als Hauptheizgerät.
Bei der Nutzung als Zweitheizgerät steht die Behaglichkeit und das Feuererlebnis im Vordergrund.

Wichtig: Bitte achten Sie beim Kauf darauf, daß die Feuerstätte den Anforderungen der neuen Bundesimmissionsschutzverordnung (1.BImSchV) entspricht!!!

Welche Brennstoffe sind geeignet?
Bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen, unbedingt die Bedienungsanleitung der Feuerstätte lesen. Es dürfen nur geeignete Brennstoffe wie z.B. naturbelassenes stückiges trockenes Holz, Holzbriketts und Braunkohlenbriketts eingesetzt werden.
Denken Sie daran, Ihre Feuerstätte für Festbrennstoffe ist keine Müllverbrennungs-anlage. Abfälle, Plastik, Pappen, feuchtes Holz, behandeltes Holz (gestrichen, lackiert, imprägniert), Spanplatten usw. dürfen nicht verbrannt werden. Das Verbrennen von ungeeigneten Stoffen führt zu erheblicher Umweltbelastung, verbunden mit Nachbarschaftsbeschwerden. Darüber hinaus schadet der Einsatz von ungeeigneten Stoffen Ihrer Feuerstätte und dem Schornstein.

Ein kleiner Leitfaden für Anschaffung, Einbau und Betrieb einer Festbrennstoff-Feuerstätte im  PDF-Format:

PDF-Dokument



Aktuelles:

21.02.2017  

Schornsteinbrand in Gladbeck

Langer Einsatz an der Stallhermstraße in Butendorf. Unerwartet dringt plötzlich Rauch in die...

16.01.2017  

Warnmelder vom Schornsteinfegermeister

PDF-Information Warnmelder Ab dem 01.01.2017 sind Rauchwarnmelder in allen Gebäuden Pflicht....

30.11.2016  

Rauchmelderpflicht

Die WAZ berichtet, was Mieter und Eigentümer tun müssen.